Konkret bitte: 10 Gigawatt + X PV/ a – 50 Maßnahmen

Nach der „Ohrfeige“ des BGH-Urteils vom 29.4.2021 zum Klimaschutzgesetz, überbieten sich die Regierungsparteien mit neuen Zielen für den Klimaschutz. Diverse Sofortprogramme, höhere PV- Ausbauziele, solare Baupflichten und vieles mehr sollen nun kommen.

Aus den dazugehörigen aktuellen Gesetzgebungsverfahren hört man allerdings einmal mehr wie steinig der Weg zu konkreten Maßnahmen ist. Aber er muss in der gesamten Gesellschaft gegangen werden. Denn es müssen viele „Stellschrauben“ neu justiert werden um aus (großen) Zielen auch reale Erfolge in der Energiewende zu erzielen. Nun denn mal positiv ans Werk.

„Blick nach vorne, statt Blick zurück“

So lautet die Überschrift einer der ersten Folien zum Vortrag über 50 Maßnahmen für einen massiv beschleunigten Ausbau der Photovoltaik, die wir im PV Think Tank erarbeitet haben. Und weiter:

„Solarstrom ist heute günstig und schon morgen die günstigste Stromquelle, auch hier in Deutschland.“

Die EEG-Umlage wird stabilisiert, sie wird schrittweise schrumpfen, bis sie zur Erinnerung wird.

Fazit: „Debatten konsequent neu ausrichten. Viel zu tun“  

Gemeinsam mit drei politisch unterschiedlich aufgestellten größeren Think Tanks wurden die Maßnahmen am 3.5.2021 vorgestellt und diskutiert. Diese waren Patrick Graichen (Agora Energiewende), Rainer Baake (Stiftung Klimaneutralität) und Bernd Weber (EPICO KlimaInnovation). Es ist spannend wie gut diese unterschiedlichen Akteure anno 2021 die Photovoltaik einschätzen, zuweilen auch im Vergleich zu älteren Positionen der Handelnden. Das ist gut zu sehen und dennoch: Es sind halt die Details die Ziele erreichbar machen oder nicht.

Die vielen Details werden nach der Bundestagswahl zu bearbeiten sein und so müssen bereits im Koalitionsvertrag die Weichen dafür richtig gestellt werden. Binnen der ersten 100 Tage kann dann bereits viel umgesetzt werden. Und dann gilt Tempo während der gesamten Legislaturperiode bei den komplexeren Details.

So sind die Vorschläge gestaffelt nach den kommenden politischen Zeitabschnitten.

Den Vortrag zur Vorstellung finden Sie hier:

https://www.reiner-lemoine-stiftung.de/images/energiewende/21_05_03_PVTT_PV_Programm_50_Ma_nahmen_10_MW_VORTRAG_ONLINE.pdf

Das gesamtes Papier hier:

https://www.reiner-lemoine-stiftung.de/pdf/10_GW_PV_50_Handlungsempfehlungen_PV_Think_Tank_2021.pdf

Weitere Initiativen für mehr Photovoltaik und Fortentwicklung

Nach der Vorstellung der 50 Maßnahmen haben sich viele in der Branche gefragt wie denn „10 Gigawatt + x“ zu einem Ziel von bis zu 1000 Gigawatt in Deutschland passen. Oder wieso der PV Think Tank „nur 10 Gigawatt fordert“. Die 10 Gigawatt sind schlicht der direkt 2021/22 zu erreichende Anstieg und + x bedeutet durchaus 20-25 Gigawatt/a. Je nach Szenario, denn u.a. die Geschwindigkeit des Ausbaus der Windkraft wird entscheidend dafür sein wieviel PV am Ende in Deutschland gebraucht wird. Sicher viele hundert Gigawatt, in einem Szenario eben 1000. Und diese können wir technisch locker installieren. Und wie die Szenarien, so sind auch die Entwicklungspfade breit.

Am 26.5.2021 veröffentlichten die Teilnehmer des digitalen PV- Symposiums („Staffelstein“) einen Aufruf zur Umsetzung von 15 Gigawatt/a um bis 2030 rund 200 Gigawatt in Deutschland installiert zu haben. Im Aufruf sind ebenfalls Forderungen für einige Aspekte des Marktes enthalten. Mit weiteren Entwicklungspfaden im Hinterkopf. Kein Widerspruch sondern die Bandbreite der unglaublichen Chancen die in der Photovoltaik stecken.

Gemeinsam wollen wir die Resonanz und Wirkung der „50 Punkte PV Think Tank“ und „Staffelsteinaufruf“ am 22./23.9.2021 auf dem Forum Neue Energiewelt weiter vertiefen und verfeinern. Und so Kräfte weiter bündeln und konkrete Schritte stärker einzufordern.

Wer steht hinter dem „PV Think tank“?

Der PV Think Tank ist ein loser Zusammenschluss von Expertinnen und Experten, die sich seit zehn Jahren in bisher rund 50 Workshopterminen mit der Zukunft der Photovoltaik befasst haben. Ich freue mich, in dem wirklich inspirierenden Kreis einen Beitrag leisten zu können und hier auch eine starke Motivationsquelle zu haben.

Er wird vom Engagement der Mitglieder getragen und von der Haleakala-Stiftung sowie der Reiner Lemoine Stiftung unterstützt. Mehr zu diesen von herausragenden Pionieren der Solarbranche gegründeten Stiftungen:

https://www.haleakala-stiftung.de/; diese wurde vom Solarpionier und Q-Cells-Mitgründer Paul Grunow und seiner Frau gegründet.

https://www.reiner-lemoine-stiftung.de/aktivitaeten/#think-tank

Und vielleicht mal für alle die den Stifter Reiner Lemoine nicht kannten- ein echt schöner Film über ihn und wie er mit SOLON und dann Q-Cells letztendlich maßgeblich Solar aus der Garage holte: https://www.youtube.com/watch?v=lB9Yy1feTRw&t=9s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.